? Krankenhaus | Weltreiseblog

Jung, gebildet, keine Kinder ;-)

Wir haben den Journalisten kai Behrmann in Buenos Aires getroffen und einige Stunden über unsere Erfahrungen und Erlebnisse während unserer Weltreise gesprochen. 2 Zeitungen haben den Artikel veröffentlicht. Schaut selbst…

Schleswig-Holsteiner bummeln um die Welt
Jung, gebildet, keine Kinder: zwei Schlewig-Holsteiner haben sich einen Traum erfüllt und sind auf Weltreise gegangen.
26. Juli 2009 | von Kai Behrmann


Ein Café in Buenos Aires. Sandra Tammlings Finger flitzen über die Tastatur des Mini-Laptops vor ihr auf dem Tisch. Ihr gegenüber sitzt Klaas Müller und beobachtet das hektische Feierabendtreiben auf den Straßen der argentinischen Millionenmetropole. Die Kaffeepause nutzen die Schleswig-Holsteiner, um ihr Internet-Tagebuch zu aktualisieren. Kurioses, Aufregendes – aber auch Alltägliches: Auf www.intotheworld.de erfahren Freunde und Familie, was die beiden Weltenbummler seit September 2008 zwischen Asien, Australien und Südamerika erleben. “Wir wollten keine unpersönlichen Massenmails verschicken”, erklärt Sandra.

Rajasthan: Nackedei-Opa und tote Fische

Wir wollen euch nicht mit Texten bombardieren, deshalb werden wir jede Stadt mit einigen, wenigen Saetzen beschreiben!

Jaipur:
Diese Stadt war fuer uns eher unspaektakulaer. Es gab nicht viele Sehenswuerdigkeiten die es wert waren anzugucken, und so haben wir uns einen, man glaubt es kaum, netten Rikshaw Fahrer ausgesucht der uns den ganzen Tag mit seinem ‘Ferrari’ durch die Stadt gefahren hat. Er selbst nannte sich John Travolta, sah diesem bis auf den Kopf und den Koerper auch sehr aehnlich. Die meiste Zeit waren wir an einem Tempel wo es 2000 Affen gibt. Ok, wir haben nur ca 50 gesehen, aber bei 35 Grad verstecken die sich auch gerne in den Baeumen. Auch toll, wenn man diese fotografieren will, die Einheimischen das sehen und diese dann verscheuchen. Noch komischer das die danach Geld dafuer haben wollen.