? Gipfeln | Weltreiseblog

La vida en Chile

Tatsächlich befinden wir uns nun in Südamerika und treten die letzte Etappe der Weltreise an. Anfangs noch kaum vorstellbar, nun aber werden wir mit der Realität in Chile konfrontiert.Nehmen wir die erste Hürde: die Sprache!
Auf die Frage ob in der Touristeninformation Englisch gesprochen wird, bekommen wir ein herzhaftes Lachen und ein enthusiastisches “NEIN” (unterstrichen durch heftiges Kopfschütteln) zur Antwort. Es wird vorgeschlagen Spanisch zu sprechen. Nun gut, dann holen wir ein paar Worte Spanisch aus dem verrosteten Gedächtnis. Hilfe, man versteht gar nichts!Die Aussprache ist völlig anders als einst so fleißig in der Sprachschule gelernt! Mittlerweile werden Hände,Füße und ein Wörterbuch ohne Wörter eingesetzt. Gestern jedoch haben wir Eis mit Milch anstatt Kaffee mit Milch bestellt…
Während Klaas sich der spanischen Sprache widmet und sich 2 Wochen durch die Sprachschule quält, schnappe ich mir Till und wir gehen in Süd-Chile (Patagonien) auf Entdeckungsreise.