? Cameron Highlands: Über den Wolken | Weltreiseblog

Cameron Highlands: Über den Wolken

Cameron Highlands: Über den Wolken

6 Stunden Fahrt von Georgetown entfernt befinden sich die wunderbaren Cameron Highlands.
Endlich kommen die schon weit geschleppten Wanderstiefel im Dschungel zum Einsatz!
Die Kondition unsererseits befindet sich auf dem Nullpunkt, dafür strotzt die Motivation um so mehr. Der Wille zählt und so machen wir uns auf den Weg zum einfachsten Wanderpfad und finden ihn nicht.

Bei 35 Grad Hitze und nach 2 Stunden Herumgeirre an der Autobahn entlang lassen wir uns völlig verstört per Anhalter zum Hostel zurück bringen. Lieber noch einmal genauer bei Vaddi (Besitzer von Father´s Guesthouse) nach dem Weg fragen. Dieser ist erst verwundert und dann bestürzt, dass wir den Wanderpfad nicht gefunden haben und legt uns ans Herz lieber im Hostel zu bleiben. Kommt gar nicht in die Tüte! Wir ziehen los, finden tatsächlich den Wanderpfad und fühlen uns wie Pfadfinder. Wir wandern, klettern, kriechen und hüpfen bis die Köpfe dunkelrot anlaufen und kommen-man glaubt es kaum- bis zum Gipfel hoch. Der Ausblick ist grandios!

Ascin entdeckt plötzlich Rauch und ruft:“Es brennt, es brennt!“ Ich stimme mit ein bis unser Schlaubi-Klaas nur trocken erwähnte, dass man so etwas „Wolken“ nennt. Ach so.
Da wir 2 Stunden durch „Autobahn-Wandern“ verloren haben, mussten wir schon bald den Rückweg antreten und sind alle Wanderpfade durcheinander gewandert.

Wo nun entlang? Jawohl, wir gehen links und landen in einem Garten. Dort werden wir von ein paar Hühnern und komisch guckenden Kindern empfangen. „Äh, sorry, sorry!“ murmeln wir und wandern noch durch 5 andere Gärten.

Endlich entdecken wir so etwas wie eine Straße und trampeln mit unseren Waldbrand-Tretern den Heimweg an. So eine Tour ist äußerst anstrengend und die Freude ist groß als wir inmitten der Walachei einen Burger Stand entdecken. Als Belohnung gibt es (zur Freude der Burger-Verkäuferin) 9 dicke fette Chicken Burger und rollen stolz wie Oskar nach Hause.
Weil´s so schön war, treten wir gleich am nächsten Tag die Teeplantagen Tour an.

Unsere sportlichen Leistungen könnt ihr in der Galerie bestaunen.

3 Responses to “Cameron Highlands: Über den Wolken”

  1. huhu, super coole gegend-das letzte bild ist echt klaase…
    @tammi: kennst du eigentlich den Film “Killerameisen”? ich würd da nicht immer alles gleich anfassen…
    gruß und viel spass wünsch ich euch noch

    P.S.: bisher keine Unruhen?

  2. klaas,

    ich sehe da eindeutig eine beschneidung der Pressefreiheit und meiner männlichkeit…
    Wünsch euch beiden schöne feiertage….

    greetz
    schreiber

  3. Gleichfalls schöne Feiertage. Wir sind hier gar nicht in Weihnachtsstimmung. Ist einfach nicht kalt genug, und hier ist auch nicht alles mit Lampen, Glühwein und Weihnachtsbäumen beschmückt.

Leave a Reply