? Eine Woche Chillen in Goa | Weltreiseblog

Goa – Eine Woche Chillen

Goa - Eine Woche Chillen

Nachdem wir eine ordentliche Mahlzeit zu uns genommen haben ging es mit verschiedenen “Aktivitaeten” weiter. Da wir den Strand direkt vor der Nase hatten zog es uns doch gleich dorthin. Die Straende hier sind wirklich schoen. Zwar ist es wie in ganz Indien ein bisschen verdreckt, aber es gibt Palmen, Sandstrand und warmes Meerwasser aus dem Indischen Ozean. Derzeit ist in Indien keine Saison und daher sind auch wenig Urlauber hier. Gut so! Goa soll auch oft mit dem indischen Mallorca verglichen werden, aber davon ist hier derzeit gar nix zu spueren. Wir hatten auch mit einer Menge an “weissen” Leuten gerechnet, sind aber mit die Einzigen die hier anzutreffen sind. Wenn es hoch kommt 5%. Dementsprechend werden wir auch hier die ganze Zeit angeglotzt. Das ist uebrigens in ganz Indien so, das man als Weisser sehr penetrant angeguckt wird, da hier nur ganz wenig Multikulti ist und unsere Hautfarbe nur selten vertreten ist. Am Besten sind die, die dabei den Mund offen haben als wuerde gerade vor ihnen ein Alien die Strasse ueberqueren. Vielleicht liegt das auch an den Drogen?!
Manchchmal stehen auch im Umkreis 5-10 Leute und glotzen und glotzen und glotzen. Ja, man fuehlt sich beobachtet als waer man ein Rockstar. Ebenso wollen alle immer ein Foto mit einem machen, bzw machen eins unauffaellig mit Ihren Handy. Vermutlich zeigen die diese dann zu Hause und geben damit an :) Wenn ich eins machen will, dann wollen die oft Geld dafuer haben. Haben die wohl so gedacht…

Ok zurueck zu Goa. Unser Hotel ist nicht schlecht. Lassen wir das Fruehstueck mal aussen vor, welches in ganz Indien nicht der Brueller ist. Da wir in der Monsoon Zeit da sind, ist das Wetter sehr launisch. Mal kommts aus Eimern runter, mal brennt die Hitze wie Sau. Meistens wechselt sich das aber stuendlich ab und man weiss nie ob man mit der Badehose oder der Regenjacke das Hotel verlassen soll.

Da die Vorbereitung der Reise, Arbeit, Alltag, Umzug und alles darum herum sehr geschlaucht haben ist ein bisschen Erholung hier echt gut. Dementsprechend besteht der groesste Teil des Tages aus Schlafen, Essen, Spazierengehen, Essen, Shoppen, Essen, Fotos machen, Ausfluege machen usw. Da das Essen hier fast so gut wie bei Grossmutter schmeckt und wir sehr gerne Essen, haben wir uns schnell in einem Restaurant unseres Vertrauens einquartiert. Hier haben wir auch ein englisches Paar und ein paar Polen getroffen mit denen mal ein paar Erfahrungen austauschen konnte. Zu Indern bekommt man leider sehr wenig Kontakt. Ausser zu dem Oberkellner, der ist echt sehr kommunikativ und lisbelt immer in seinem indischen Dialekt und zeigt dabei stolz seine vergoldeten Zaehne. Als wir unser naechstes Ticket buchen mussten gings zum Reisebuero “Sandys Traveller”. Laut Name muss das gut dort sein. Der Inhaber erzaehlte von den Bombenanschlaegen in Delhi vor ein paar Tagen und das wir uns in Goa keine Sorgen machen muessen, da sich hier alle Terroristen verstecken und wie wir da sind zum chillen. Gut zu wissen mit wem man Tuer an Tuer wohnt :D

Tammis Geburtstag haben wir auch gefeiert. Natuerlich im Stammlokal um die Ecke mit unserem Lieblingkellner. Hier ein Auszug des Gespraeches ein paar Stunden vor Tammis Geburtstag:
Klaas: “Can you bring a cake for her at Midnight? It’s her birthday”
Boss: “Yes of course”
Klaas: “Can you put some candles on it?”
Boss: “Yes no problem”
Klaas: “Thank you!”
Boss: “I will sing a song for her at 10 o clock”
Klaas: “You can but at twelve o’ clock, her birthday is tomorrow”
Boss: “There is a live band and I can sing a song then”
Klaas: “Yes of course, but at 12 o’ clock”
Boss: “Yes, I sing a song at 10 o’ clock”

Ja, die Verstaendigung klappt. Das mit dem Kuchen klappte auch… fast. Bisschen spaet, dafuer aber mit Zauberkerzen. Das mit dem Lied singen hat er dann doch gelassen, dafuer durfte Tammi aber ran und schmetterte samt Band und mit schiefen Toenen ein paar Songs hin. Wir haben mit Kathi und Paul dann noch in den Geburtstag reingefeiert und hatten noch ein paar schoene tage in Goa bevor es weiter nach Norden geht.
Sandy fuegt noch hinzu:”Vielen lieben Dank fuer die Glueckwuensche und die kleinen Paeckchen!!!Hab mich voll darueber gefreut!”Over.

Ach ja, die Inder sind technisch nicht ganz so fortgeschritten wie gedacht und es ist echt schwer hier vernuenftig ins Internet zu kommen. GOA Fotos gibt es jetzt auch noch mehr, auch wenn die technische Seicht nicht immer so klappr wie wir uns das vorstellen

6 Responses to “Goa – Eine Woche Chillen”

  1. Hallo Klaas, das mit dem “yes, no problem” betonst Du falsch. Nach meiner Erfahrung muss das so heißen “no, problem !!”

  2. Hi ihr beiden,

    Klaas du machst soooooooooo tolle Bilder und Sandy du bist sooooooooooo fotogen. Das Bild mit Sandy im Pool ist großartig – da könnte man glatt das Ufer wechseln wollen ;o)

    Ich brauch euch wohl keine gute Zeit zu wünschen, die habt ihr ja offensichtlich.

    ganz lieben Gruß aus Hamburg
    Lene

  3. Halli Hallo ihr lieben!!!
    Man man man, das hoert sich ja alles sehr spannend und lustig an. Ich wuensche euch noch gaaaanz viel Spass dort drueben und freue mich schon riesig darauf, euch in Oz zu sehen!! Ach ja, schickt mir doch noch mal eure Daten, wann ihr wo genau seid.
    Bis ganz bald and take care,
    eure Inge
    P.s. ich verbringe gerade meinen letzten Tag in NZ… fliege heute Nachmittag nach Sydney und habe ein bisschen Reiseweh, denn ich wuerde gerne noch ein bisschen laenger hier bleiben!
    Fuehlt euch gedruckt!

  4. Hi liebe Sandy, lieber Klaas,

    ….”als wuerde gerade vor ihnen ein Alien die Strasse ueberqueren. ”
    -> kewl….die Aliens sind auch bei euch!!! *lach* sehr geil!!!

    Eh ihr Lieben….ich denk total viel an euch!!! :-)
    Wenn ich so auf Arbeit bin, rechts aus dem Fenster schau, denk ich immer….’mensch, cool…jetzt schlafen sie’ :D

    Nur noch 3 Monate und dann reden wir wieder miteinander..schön schön…. :-)

    Ich vermiss euch!!!

    Lg Daniel

  5. singing: lalalalalalalalalalala lalalalalalalalalala

  6. Juhu schließlich habe bei dir hier in dem Artikel genau das gefunden was ich gesucht habe. Ich dachte schon das ich im Internet nix mehr finde und bin beinahe verzweifelt. Aber jetzt bin ich erst mal gluecklich vielen dank noch einmal.

Leave a Reply