? Mumbai: No eggs please!! | Weltreiseblog

Mumbai: No eggs please!!

Mumbai: No eggs please!!

Ihr Lieben!

Viele Gruesse aus Goa! Jawohl, wir sind schon weitergereist, dennoch wollen wir euch unsere Mumbai Erfahrungen nicht vorenthalten!

Wir sind mitten in der Nacht in Mumbai angekommen und hatten schon unser erstes Erlebnis: Taxi fahren! Wer gern sein Leben riskieren moechte sollte in Indien Taxi fahren und das am Besten zur Rush-Hour. Schon nach 15 Minuten Fahrt standen wir schweissgebadet vor unserem Hotel das wir vorab in Deutschland gebucht haben. Eigentlich sollte es zentral gelegen sein und wunderten uns ueber die kurze Fahrtzeit. Nun gut, ne Muetze Schlaf benoetigten wir unbedingt!

Das Zimmer wurde inspiziert und gleich im Bad trafen wir unsere Lieblingsfreundin die Riesen-Kakerlake! Super! Die erste schlaflose Nacht war garantiert. Das lag aber nicht nur an den Tierchen, sondern auch an der zimmereigenen Tuerklingel die zu jeder Zeit benutzt wurde. Entweder wurden wir mitten in der Nacht zum Beten eingeladen oder das Fruehstueck wurde zum 10.Mal besprochen:”Do you want omelette or boiled egg?”

“No eggs please!”
“Ok, do you want scrambled eggs?”
“No eggs, please!”
“Do you want coffee and tea?”
“Just juice and tea please.”
“Ok, coffee and tea.”

Jaaa, die Kommunikation klappt!Am naechsten Tag sind wir mitten in der Rush-Hour mit einem Taxi ins Zentrum gefahren um das Ticket nach Goa zu kaufen. Sicherheitsgurte gibt es nicht in diesen Klapperkisten, Verkehrsregeln werden durch Hupen ersetzt und 2 Spuren werden mal eben zu 3 Spuren gemacht. Aber man gewoehnt sich an den Fahrstil. Wir zucken nur noch ab und zu mal zusammen. Nachdem das Goa-Ticket gekauft wurde und wir natuerlich ueber den Tisch gezogen wurden ging es los mit der Sightseeingtour: ein verhuelltes Gate of India und grauer Himmel. Keine Sonne, viele Menschen, die einem Schwachsinn andrehen wollen (z.B. haessliche uebergrosse Luftballons), ein furchtbarer LAERM, Gestank,Smog und Hitze. Zu Fuss erkundeten wir Mumbai und suchten ein neues Hotel,diesmal wirklich zentral gelegen und etwas guenstiger.

Insgesamt gibt es in Mumbai nicht viel zu besichtigen, aber ein wirkliches Highlight war Elephant Island die wir (bei Sonnenschein!!) erkunden durften. Weil wir ja nicht nur gucken sondern auch verstehen wollten was es dort zu sehen gibt, bestellten wir einen Guide. Und schon wieder abgezogen, aber schoen wars:-) Eine Ruhe die wir gut gebrauchen konnten. Auf der Insel haben wir auch Deutsche getroffen mit denen wir abends noch unterwegs waren. Wir waren/sind noch dankbar fuer die Tips ueber Indien die sie uns gegeben haben.

In den 4 Tagen Mumbai konnten wir schon viele Eindruecke sammeln. Sehr bewegt hat uns die grosse Armut dort! Ganze Familien schlafen auf der Strasse, manche schuetzen sich vor Regen mit einer notduerftigen Plane, andere haben gar nichts. Kleine Kinder betteln um Geld und Nahrung und eine Mutter hat ihr Baby das mit Brandnarben uebersaeht war ans Taxifenster gehalten in der Hoffnung Geld zu bekommen. Man hat zwar viel ueber die Armut gelesen, aber das ganze live zu erleben ist etwas ganz anderes.

In der Bildergalerie koennt ihr euch ein paar Impressionen aus Mumbai anschauen.

Uebrigens: In Indien benutzen die Inder kein Toilettenpapier. Dafuer gibt es die linke Hand plus einen langen Fingernagel und ne Popo-Dusche.

Mit diesen Gedanken lassen wir euch allein.

Gute Nacht!

Die Sandy und der Klaas

9 Responses to “Mumbai: No eggs please!!”

  1. krass, krass, krass, keine Eier-gute Idee ;O)
    aber gut zu wissen, dass ihr gut angekommen seid…lasst mal wieder was von euch hören….

  2. Man man man, das klingt ja nach ner menge Spass. Erinnert mich daran, das ich nichts mehr Esse, was ihr mit der linken Hand angefasst habt :-)

  3. Hallo ihr beiden!

    Ihr seid erst eine Woche weg und habt scheinbar schon eine ganze Menge erlebt…
    Die Fotos machen einerseits sehr nachdenklich, andererseits sind sie auch sehr beeindruckend. Vor allem das Foto mit den tanzenden Kindern und der tanzenden Sändi gefällt mir sehr gut! :-)
    Freue mich auf die nächsten Fotos und Berichte!

  4. Juhu,

    fein das ihr gut angekommen seid.
    Für Thailand hab ich für euch schon eine tolle route, mit ganz vielen Tips :-) mail ich noch mal genau alles rüber.

    habt noch viel spaß weiter hin.

    dicken knutscha

    ini

  5. Moinsen,

    danke fuer den sehr ausführlichen Artikel, der einen doch sehr anschaulichen Eindruck vermittelt.
    Macht weiter so!

    Ich freu mich das ihr gut angekommen seid und ihr die ersten Hürden der anderen Kultur gemeistert habt.

    Geile Bilder habt ihr geschossen. Respekt.

    Wünsche euch weiterhin eine Super-Reise, genißet die Zeit und die Eindrücke und lasst weiter was von euch hoeren.

    Gruß
    Ronsche

  6. Hey ihr beiden! Schön das ihr heil angekommen seit und uns gleich so tolle Bilder zeigt. Wünschen euch noch viel Spaß und weiter spannende Erlebnisse. Werden Eure Tour verfolgen:)

  7. Hey ihr beiden,

    der erste Bericht klingt ja schon super spannend. Sieht auch ziemlich nach Monsoon aus. :) Lasst euch nicht weiter übers Ohr hauen. In Goa könnt ihr euch ja jetzt bestimmt von dem ersten Kulturschock erholen, oder?
    Weiterhin viel Spass und danke für diese tolle Seite
    Tomke

  8. Hi ihr Lieben,

    schön von euch zu hören. Die Bilder sind beeindruckend…von allem was dabei. Das schönste Foto ist das, wo du, Klaas, vor den kleinen Kindern stehst. Warst du bestimmt ein Erlebnis für sie, was?

    Das mit der Toilette hab ich nicht ganz verstanden…vor allem als ich das Foto sah.. *lach* brrr… ;-)

    also…schön fleißig weiterschreiben…..
    viel Spass noch…

    PS: dieses Taxi würde mir auch Angst machen!!! ;-)

    LG Daniel

  9. Hey ihr beiden! Geiler Artikel und sehr geile Bilder! Ihr habt mich soeben sehr neidisch gemacht! Bis auf die Sache mit dem Finder in den Po… ;-) hehe
    Und Fernweh hab ich jetzt auch schon wieder….
    Lasst es euch gut gehen!

    Greetz
    Anton

Leave a Reply