? Into-the-world Weltreiseblog

Wir sind wieder da

My marvelous first thumbnail

Wie einige von euch bereits gemerkt haben, sind wir von der Weltreise zurückgekehrt. Ist ein schönes, aber auch ein befremdliches Gefühl wieder ‘zuhause’ zu sein, da auch die Welt ein Stück zuhause geworden ist. Man kann in einem Jahr so viele Eindrücke aufnehmen, dass es eine ganze Weile dauert, die zu verarbeiten. Zugegebenermaßen ist das Ankommen in Deutschland genauso ein Kulturschock wie auch in anderen Ländern. Einem fallen Dinge auf, die vorher noch nie so bewußt wahrgenommen wurden. Dazu gehört das Meckern auf sehr hohem Niveau, die Sauberkeit auf den Strassen und die etwas distanzierte Art der Leute in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Was wir in dem Jahr mitgenommen haben, kann man nicht in Worte oder Bilder fassen, wir haben es aber mit diesem Blog probiert und konnten euch hoffentlich mit News versorgen. Damit ihr uns nicht alle mit den gleichen Fragen löchert, haben wir euch hier schon einmal die wichtigsten Informationen zusammenfasst:

Jung, gebildet, keine Kinder ;-)

Wir haben den Journalisten kai Behrmann in Buenos Aires getroffen und einige Stunden über unsere Erfahrungen und Erlebnisse während unserer Weltreise gesprochen. 2 Zeitungen haben den Artikel veröffentlicht. Schaut selbst…

Schleswig-Holsteiner bummeln um die Welt
Jung, gebildet, keine Kinder: zwei Schlewig-Holsteiner haben sich einen Traum erfüllt und sind auf Weltreise gegangen.
26. Juli 2009 | von Kai Behrmann


Ein Café in Buenos Aires. Sandra Tammlings Finger flitzen über die Tastatur des Mini-Laptops vor ihr auf dem Tisch. Ihr gegenüber sitzt Klaas Müller und beobachtet das hektische Feierabendtreiben auf den Straßen der argentinischen Millionenmetropole. Die Kaffeepause nutzen die Schleswig-Holsteiner, um ihr Internet-Tagebuch zu aktualisieren. Kurioses, Aufregendes – aber auch Alltägliches: Auf www.intotheworld.de erfahren Freunde und Familie, was die beiden Weltenbummler seit September 2008 zwischen Asien, Australien und Südamerika erleben. “Wir wollten keine unpersönlichen Massenmails verschicken”, erklärt Sandra.

Argentinien

My marvelous first thumbnail

Die letzten Wochen verbrachten wir im Norden Argentiniens und es kam uns so vor als waeren wir dort in 2 Wochen durchgerauscht, aber im Endeffekt war es doch knapp 1 Monat!Es gab dort fuer uns viele leckere saftige Steaks und  Ueberraschungen,wie zum Bespiel Schnee und Wein in Mendoza, Tango in Buenos Aires und viel Wasser in Iguazu.

Mit`m Radl zum Machu Picchu

My marvelous first thumbnail

“My friends, this is a very good tour!” sagt unser Hostelbesitzer, der  auch gleichzeitig als Touroperator fungiert. Eine einzigartige 4 Tagestour zum Machu Picchu die aus einer Mountainbike-und Trekkingkombination besteht. Wir starten mit 5 anderen Gruppen und gefuehlten 100 Mountainbikern. Es geht euphorisch bergab und wir freuen uns wie die kleinen Kinder endlich wieder auf einem Fahrrad zu sitzen! Bloed nur, dass ein Fahrrad nach dem anderen auf der Strecke liegen bleibt. Oh, auf der Strasse liegt eine Pedale und den Guide ueberholen wir auch als er dabei ist ein Fahrrad zu flicken! Auf Kamikaze haben wir keine Lust und verbringen die meiste Zeit im Auto. Auch bald treffen wir Axel mit zerfetzten Knien. Seine Bremsen haben nicht so gut funktioniert als ihm ein LKW entgegen kam, somit blieb ihm nichts anderes uebrig als sich vom Fahrrad fallen zu lassen. Mittlerweile sitzen wir zu fuenft im Auto und haben schrotte Fahrraeder auf dem Autodach. Der erste Tag ist, toi,toi,toi heil ueberstanden, ausser fuer Axel.

Miss you

My marvelous first thumbnail

Ein Blick auf unseren mickrigen Frühstückstisch und den Brotkorb mit den harten Blätterteiggebäck läßt uns über einige Dinge sinnieren. Dies wird sicherlich kein anspruchsvoller Text, aber dennoch wollen wir euch wissen lassen was wir nach 10 Monaten Reisen derzeit vermissen:

  • Schrippen und Schwarzbrot
  • Warmes Wasser
  • Daunendecken und keine durchgelegenen Matrazen
  • Kinderschokolade und Schokobons
  • Salami